Kauf Call Option

Der Kauf einer Call Option berechtigt zum Kauf eines Wertpapieres (z. B. Aktie) zu einem vorher festgelegten Kurs (Basispreis, Ausübungspreis) während der gesamten Laufzeit der Option. Es besteht jedoch für den Käufer nicht die Pflicht die Option auszuüben (bedingtes Termingeschäft). Der Käufer kann die Option verfallen lassen. Aus diesem Grund ist der maximale Verlust auf die gezahlte Optionsprämie begrenzt.

Beispiel:
Kauf einer Kaufoption
Basiswert (Underlying): Musterfirma AG
Basispreis: 60 Euro
Gezahlte Optionsprämie: 30 Euro

Maximaler Verlust aus diesem Geschäft:
Die gezahlte Optionsprämie = 30 Euro

Maximaler Gewinn aus diesem Geschäft:
Unbegrenzt

Markterwartung bei Kauf eines Calls auf die Musterfirma AG
Der Käufer geht von einem starken Kursanstieg der Musterfirma AG Aktie aus.

Die nachfolgende Grafik veranschaulicht die Strategie (am Laufzeitende der Option):

Buy Call Long Call Kauf einer Kaufoption

Bis zum Erreichen des Basispreises ist die Option am Ende der Laufzeit wertlos. Dabei ist es unerheblich, ob die Aktie bei 20,40 oder 50 Euro steht. Der Käufer kann die Aktie an der Börse immer günstiger kaufen als für 60 Euro. Befindet sich der Aktienkurs am Laufzeitende der Option über 60 Euro, entwickelt sich auch der Wert der Option positiv. Angenommen, der Aktienkurs steht am Verfallstag der Option bei 80 Euro, hat die Option einen rechnerischen Wert von 20 Euro. Dieser Wert errechnet sich aus der positiven Differenz zwischen Aktienkurs und Basispreis. Dieser Wert der Option wird innerer Wert genannt.

Innerer Wert = Aktienkurs – Basispreis.
Voraussetzung: Differenz ist positiv, sonst ist die Option wertlos

Der Käufer erzielt einen Gewinn, wenn der Aktienkurs den Basispreis zzgl. der gezahlten Optionsprämie übersteigt. In dem obigen Beispiel wurde ein Basispreis von 60 Euro gewählt und eine Optionsprämie von 30 Euro gezahlt. D. h. bei einem Aktienkurs von 90 Euro, besitzt die Option einen inneren Wert von 30 Euro. Das entspricht exakt der gezahlten Prämie und ist somit der Break-Even-Punkt. Jeder weitere Kursanstieg über 90 Euro stellt für den Käufer ein Gewinn dar.

Aktienkurs = Basispreis+Optionsprämie ==> „Nullsummenspiel“ für den Käufer. Kein Gewinn/kein Verlust

Aktienkurs > Basispreis+Optionsprämie ==> Gewinn für den Käufer.