Knock Out Optionsschein

Knock Out Optionsscheine gehören zur den exotischen Optionsscheinen in  der Welt der Derivate. Knock Out Optionsscheine verlieren ihr Optionsrecht, wenn eine vorher festgelegte Grenze erreicht. D. h. Knock Out Optionsscheine werden bei Erreichen der Knock Out Schwelle wertlos! Aufgrund der Knock Out Schwelle sind derartige Optionsscheine in der Regel günstiger als klassische Call und Put Optionsscheine. Das ist darauf zurückzuführen, dass eine Knock Out Schwelle für den Anleger ein zusätzliches Risiko bedeutet. Damit hat der Käufer die Möglichkeit, mit einem deutlich geringeren Kapitaleinsatz eine bessere Rendite zu erwirtschaften, als mit der klassischen Variante.

Bedingung ist jedoch, dass die Kursentwicklung, wie gewünscht eintritt. Knock Outs sind deutlich riskanter als klassische Standard Optionsscheine.

Wovon hängt nun der Preis eines Knock Out Optionsscheins ab?

An dieser Stelle wird die Wahrscheinlichkeitsrechnung herangezogen. Je näher die Knock Out Schwelle am aktuellen Kurs des Basiswertes notiert, umso wahrscheinlicher ist es, dass die Knock Out Schwelle erreicht bzw. überschritten wird und der Optionsschein wertlos verfällt. Daher sind Optionsscheine günstiger, deren Knock Out Schwelle weiter vom aktuellen Kurs entfernt notieren.

Bereits kurzfristige starke Kursausschläge des Basiswertes können den Optionsschein zum Knock Out führen und wertlos machen.

Der Knock-In Optionsschein im Vergleich

Als weitere Variante gibt es im Gegensatz um Knock-Out auch einen Knock-in Optionsschein. Bei der Knock In Variante entsteht das Optionsrecht erst, wenn das Knock-In Niveau erreicht wird. Wird dieses Niveau gar nicht erst erreicht, ist das Optionsrecht gar nicht erst entstanden.

Da es sich bei solchen Optionsscheinen um sehr komplexe Finanzprodukte handelt, von denen nicht so viele gehandelt werden, wie von klassischen Optionsscheinen ist besondere Vorsicht geboten. Aufgrund der mangelnden Konkurrenz unter den Emittenten kann der ein oder andere unfaire Preis aufgrund eines zu hohen Aufgeldes entstehen. Sollte also der Erwerb eines exotischen Optionsscheins in Erwägung gezogen werden, ist es zwingend erforderlich, die Aufgelder zu vergleichen.